SKAN-Bau

S - Schnell (Kommunizieren über Schnittstellen)

K - Kalkulation (11 Methoden zum Bepreisen)

A - Auftragserstellung (Verdingungsunterlagen)

N - Nachträge (nach VOB/B und VHB 2008)

Mit unseren Anwendern über Jahre entwickelt.

 

Öffentliche Aufträge leicht gemacht.

Diese Produkt unterstützt 11 Methoden zum Bepreisen von LV’s. Kalkulieren manuell oder mit DBD Kostenansätzen und das Schreiben von im Markt bewährten Preisen mit aufgeschlüsselten Preisanteilen bringt die Schnelligkeit. Die Mischung aller Verfahren macht es. Damit ist es möglich, schnell alle Dokumente zu erzeugen, um sich an einem Öffentlichen Auftrag zu beteiligen. Abgestimmt wurde das Ganze nach VHB 2008 Stand August 2012.

 

Alle nachfolgenden Dokumente werden plausibel erzeugt:

- Das abzugebende LV

- Die Ur-Kalkulation

- Dok. 221/222, 223

- Dok. 234, 235, 236 u. Verzeichnis der Nachunternehmer

 

Mit SKAN-Bau brauchen sie für Beteiligungen an öffentlichen Ausschreibungen nicht drei Tage, sondern nur eine Stunde.

Mehr Arbeit generieren, durch mehr Beteiligung an öffentlichen Ausschreibungen (Zeiteinsparungen).

 

Nachträge leicht gemacht

Die Nachtragskalkulation wurde nach dem Leitfaden zur Vergütung von Nachträgen (Dok. 510) und der VOB/B programmiert.

 

Es wurden folgende Schwerpunkte hinterlegt:

- 7 Nachtragsarten

- Mischen von Nachträgen

- Fortschreiben von Preisen (Vergleichskalkulation)

- Behandlung von Kalkulationsirrtum und Spekulation

- Ausgleichsberechnung

- Auftragssummenverwaltung

 

Aus diesen Möglichkeiten wurden 36 Fälle für Nachträge programmtechnisch hinterlegt.

 

Produktbeschreibung

Warum ist SKAN-Bau wichtig für Sie?

SKAN-Bau ist ein Beistellprodukt zu vorhandenen Handwerker- bzw. Bausoftware. Es soll vor allen Dingen ergänzen - nicht ersetzen – in folgenden Punkten:

a) SKAN-Bau berechnet den Verrechnungslohn des Unternehmens und der auszuführenden Baustellen. Die Bestandteile des Verrechnungslohnes werden dabei EFB-gerecht aufbereitet. Schwerpunkt liegt hier auf der Berechnung der Lohnzusatzkosten.

b) Im SKAN-Bau ist ein Finanzplan hinterlegt, der es ermöglicht, alle Umlagen aufgesplittet in BGK, AGK und W&G fachgerecht für die Zuschlags- und Endsummenkalkulation zu berechnen.

c) SKAN-Bau sorgt bei vorhandener Bau- bzw. Handwerkersoftware dafür, dass Umlagen in ihren oben aufgeführten Bestandteilen EFB-gerecht in beide Richtungen umgerechnet bereitgestellt werden. (Im SKAN-Bau sind 36 Möglichkeiten hinterlegt, um Umlagen EFB-gerecht umrechnen zu können, so dass jeder seine eingesetzte Software an dieser Stelle wiederfinden kann.)

d) SKAN-Bau enthält rechnende EFB-Preis-Blätter ab dem Jahr 2002. Sie erfüllen folgende Aufgaben: Man kommt bei Öffentlichen Ausschreibungen unerwartet in die engere Auswahl und wird aufgefordert, die EFB-Preis-Blätter nachzureichen. Die weitere Möglichkeit ist, dass bei gerichtlichen Auseinandersetzungen die EFB-Preis-Blätter als Grundlage für gutachterliche Tätigkeiten nachgefordert werden.

e) SKAN-Bau setzt auf eine neuartige Schnellkalkulation mit programmtechnisch hinterlegter horizontaler und vertikaler Kalkulation.

Horizontale Kalkulation: Preise schreiben mit automatischer EFB-gerechter Aufgliederung in Kostenarten und Korrekturmöglichkeiten. Vertikale Kalkulation: Aufgliederung des Einheitspreises in Kostengruppen, auch automatisch aus der horizontalen Kalkulation heraus Rationalisierung der Kalkulation durch Integration der Dynamischen Bau Daten „Kalkulationsansätze nach STLB-Bau“ als lernendes Expertensystem ABC-Analyse für die Angebotskalkulation – Konzentration auf wichtige Positionen Druck aller Dokumente, die für eine Öffentliche Ausschreibung benötigt werden. (nach EFB 2012/13) Hinterlegung des Leitfadens zur Vergütung von Nachträgen nach VHB 2008 Stand 2010 und VOB/B 2009. Dabei sind Ausgleichsberechnung und Vergleichskalkulation möglich.

Durch die Integration der Dynamischen Bau Daten kann man mit so einem Programm sofort die Vorteile nutzen, ohne dass vorher umfangreiche Datenstrukturen angelegt werden müssen.

- Ermittlung des Verrechungslohnes (Lohnzusatzkosten)

- Verwaltung von Einheitspreis-, Pauschal- und Zeitverträgen

-  Horizontale Kalkulation (Aufteilung des Preises in 7 Kostenarten)

-  Vertikale Kalkulation (Aufteilung in Kostengruppen)

-  Einfache Zuschlagskalkulation und Endsummenkalkulation

-  Schnittstellen:

  • Dynamische Kostenansätze und Dynamische Kostenelemente
  • STLB-Bau und Baupreise nach EFB
  • STLB-BauZ
  • GAEB 90, 2000, XML, DA11
  • MS Office (Word, Excel, Outlook)
  • MS Project, MS MapPoint
  • HACOM 2000

-  Erstellung von Vergabeunterlagen:

  • Nach Vergabehandbuch VHB 2008 / Stand 2012 (221,222,223,224,233,234)
  • Nach Vergabehandbuch VHB 2002/2006 (EFB 311 a/b, EFB 312, EFB 316, EFB-NU 317 a/b)
  • Urkalkulation
  • Liste der Nachunternehmer

-  Automatische Erstellung von Stammdaten

-  Umfangreiches Filtern und Suchen

-  Bietervergleich

-  Integrierte VOB-Briefe

-  Plausibilitätsprüfung

-  ABC-Analyse für wichtige Position nach dem Gesamtpreis und den Kostenarten

-  Grafische Darstellung der Kostenarten und Aufmaßbearbeitung

-  Nachträge nach VOB:

  • §2 Nr. 3.2 VOB/B       Überschreitung des Mengenansatzes
  • §2 Nr. 3.3 VOB/B       Unterschreitung des Mengenansatzes
  • §2 Nr. 4 VOB/B          Leistungen vom Auftraggeber selbst übernommen
  • §2 Nr. 5 VOB/B          Änderungen des Bauentwurfs oder andere Anordnungen des         

                                                   Auftraggebers (Leistungsänderungen/-ergänzungen bzw.

                                                   Bauzeitverlängerungen)

  • §2 Nr. 6 VOB/B          Im Vertrag nicht vorgesehene Leistung gefordert
  • §2 Nr. 8 VOB/B          Leistungen des Auftragnehmers ohne Auftrag
  • §2 Nr.10 VOB/B         Stundenlohnarbeiten
  • §6 Nr. 6 VOB/B          hindernde Umstände von einem Vertragsteil zu vertreten
  • §8 VOB/B                   Vergütungsänderung wegen Kündigung /Teilkündigung

-  Kombination von mehreren Nachtragsarten innerhalb einer Position

-  Vergleichskalkulationen / Gute Preise – schlechte Preise

-  Einfache und erweiterte Ausgleichsberechnung

-  Verwaltung und Berechnung der Auftragssumme und Ihre Veränderung durch Nachträge

- VOB gerechte Rechnungslegung (auch komuliert)